videoblog-head-naumburg.jpg

Das Naumburg Kolleg


Gestatten,
Reglindis!
06

Naturwissenschaften

menzel_1.jpg
Welche Materialien nutzten die Dombaumeister? Und wie können die Materialien analysiert werden, ohne das Untersuchungsobjekt zu zerstören? Eine Herausforderung, der sich die Chemikerin Jacqueline Menzel (Jahrgang 1984) stellt. Schon während der Schulzeit begeisterte sich die Dresdnerin für Naturwissenschaften. An der Technischen Universität Dresden studierte sie Chemie mit Schwerpunkt Analytische Chemie und spezialisierte sich in ihrer Diplomarbeit auf die Raman-Spektroskopie. Diese Methode setzt sie jetzt auch im Naumburg Kolleg für die materialkundliche und chemisch-analytische Untersuchung der Skulpturen und der angrenzenden Bereiche ein.

Bildergalerie

Slideshow ansehen

*) Das Projekt

In Naumburg an der Saale steht eines der wichtigsten Bauwerke der deutschen Frühgotik, der Naumburger Dom. Der Westchor mit seinen Stifterfiguren und dem Lettner als Trennwand zwischen Chor und Langhaus ist weltberühmt. Aber woher kam im 13. Jahrhundert der Naumburger Meister, der die faszinierenden Steinskulpturen schuf? Wie wurde der Bau finanziert? Und was fasziniert Besucher noch heute am Dom? Im interdisziplinären Naumburg Kolleg suchen elf junge Wissenschaftler nach Antworten auf zentrale Fragen zu Entstehung, Bedeutung und Funktion des Naumburger Westchors.

Die anderen Projekte:


.